Ausstellungen in Virtual Reality

360° – Der erweiterte Museumsraum

Eine jede Ausstellung ist Interpretation – und in einem weiteren Schritt Gegenstand – einer andauernden Kommunikation zwischen den Urheber*innen der Objekte, den Kurator*innen und den Besucher*innen der Ausstellung.

Mit 360°-Dokumentationen von Ausstellungen möchten wir Wissen und Interpretation teilen und das einst temporär im Ausstellungsraum gezeigte dauerhaft in den virtuellen Raum erweitern. Das virtuelle Teilen von Ausstellungen gehört zur Strategie des Völkerkundemuseums, mit Institutionen und Individuen in den Herkunftsländern seiner Ausstellungsobjekte zusammen zu denken und sich auszutauschen.

Autodidaktika
Drink_Deeply
Power Of Milk

 

Hingabe
Guna
 

 

Präsentation in der Ausstellung "100 Ways of Thinking" vom 25. August bis 4. November 2018 in der Kunsthalle Zürich