Auto Didaktika
Drahtmodelle aus Burundi

Vom 16. März 2017 bis zum 18. Februar 2018 zeigte die Ausstellung „Auto Didaktika“ ausgewählte burundische Drahtmodelle aus der Sammlung des Schweizer Architekten und Künstlers Edmond Remondino.

Die Ausstellung und die Begleitpublikation beruhten auf einer Feldforschung in Burundi von Kurator Alexis Malefakis und Thomas Laely, finanziert durch die Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung, und einer interdisziplinären Forschung zwischen Ethnologie und Industriedesign von Alexis Malefakis und Reto Togni, finanziert durch die Stiftung für wissenschaftliche Forschung der Universität Zürich. Der Fokus lag dabei auf dem Prozess der Herstellung der Modelle.

 

Auto Didaktika Objekt

Kreativität in Draht: Ein Modell aus der Sammlung von Edmond Remondino. Foto (c) Alexis Malefakis 2016

In den 1970er und 1980er Jahren schufen junge Modellbauer in Burundi Miniaturen von Rennwagen, Flugzeugen und Helikoptern aus Draht, Blech und Kunststoff. Die Modelle sind mehr als Kinderspiel oder Bastelei. Selbstorganisiert lernten sie Fahrzeugtypen und Marken zu unterscheiden, verstanden allmählich deren jeweils  charakteristischen Formensprachen, übersetzten diese in Draht und Kunststoff und lernten schliesslich, wie sie ihre Produkte an wohlhabende Passanten, Touristen und Expats verkaufen konnten.

Die Strasse war ihr Lernort, die Automobile, die sie dort sahen, waren ihre Studienobjekte, Draht und Kunststoff die Medien, um eigene Stellungnahmen zum technologischen Wandel in ihrer Gesellschaft zu formulieren. Die Fähigkeiten, die sie sich so auf der Strasse aneigneten, wurden für einige von ihnen wegweisend für ihren weiteren Weg ins Erwachsenenleben und in die Berufswelt.

Auto Didaktika Objekt 2

Fot (c) Alexis Malefakis 2018

Begleitend zur Ausstellung fanden Workshops für Kinder statt, bei denen sie ihre eigenen Kreationen aus Draht bauten. Zusammen mit den beiden Designern Thomas Steuri und Miloš Ristin untersuchten sie die ausgestellten Beispiele, entdecken und diskutieren Lösungen der verschiedenen Konstruktionen und setzten dann eigene Ideen mit Draht um.

Die Teilnehmer des Kinderworkshops versuchten es den Modellbauern in Burundi nachzumachen.

Der Designer Thomas Steuri beim Workshop mit Kindern in der Ausstellung "Auto Didaktika". Foto (c) Alexis Malefakis 2017

In der Ausstellung konnte man einer Gruppe junger Modellbauer in Burundi beim Bau von Drahtautos zusehen. Der Film entstand während eines Besuchs in Burundi 2016. Die Modellbauer heute verwenden zum Teil die gleichen Techniken wie die Drahtmodellbauer in den 1970er und 1980er Jahren.

Radio SRF 2 Kultur über die Ausstellung

(Beitrag vom 21.3.2017)