Pressetext

Kinder im Augenblick Florence Weiss – Fotografien vom Sepik

Von 1972 bis 1974 führte das Ethnologische Seminar der Universität Basel unter der Leitung von Professor Meinhard Schuster und mit Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds eine Expedition an den mittleren Sepik (Papua-Neuguinea) durch. Neben vier anderen jungen EthnologInnen nahmen Milan Stanek (†) und Florence Weiss an der Expedition teil. Beide lebten und forschten anschliessend über anderthalb Jahre in Palimbei, einem Dorf der Iatmul mit damals ungefähr 300 Einwohnern. Milan Stanek untersuchte dabei die lokale Sprache und Mythologie, Florence Weiss setzte sich mit der Wirtschaftsweise und der Stellung der Kinder in der Dorfgemeinschaft auseinander.

Dabei begriff Florence Weiss die Kinder der Iatmul nicht nur als handelnde und ernst zu nehmende Mitglieder der Dorfgemeinschaft, sondern sah sie auch als kompetente Gesprächspartner für ihre Forschung. Der Austausch mit den Kindern bildete schliesslich einen grundlegenden Baustein ihrer 1981 erschienenen Dissertation „Kinder schildern ihren Alltag“.

Gleichzeitig begann Florence Weiss, die Kinder auch mit ihrer eigenen Leica und einer vom Ethnologischen Seminar der Universität Basel zur Verfügung gestellten Minolta zu begleiten und legte sogenannte „Foto-Tage“ ein. An diesen Tagen widmete sie sich ausschliesslich ihrer Leidenschaft des Fotografierens. Aus dem Feldaufenthalt gingen schliesslich mehr als 10`000 Schwarz-Weiss-Negative und Diapositive hervor. 58 aus dieser Forschung hervorgegangene Fotografien werden als Ergebnis eines Dialogs von Florence Weiss mit einer jungen Zürcher Ethnologin, Michèle Dick, in der Ausstellung „Kinder im Augenblick“ vorgestellt. Sie gewähren uns nicht nur Einblicke in den damaligen Alltag der Kinder der Iatmul, sondern zeigen auch, wie dieser durch die fotografische Linse der jungen Ethnologin aufgenommen und festgehalten wurde. Die Fotografie, als ein im Augenblick entstandener Gegenstand, widerspiegelt die Begegnungen und Beziehung zwischen Florence Weiss und den Kindern im Dorf Palimbei und ihre Verbundenheit in den Jahren 1972 bis 1974.