VielFalt – Textiles Wissen von Miao-Frauen in Südwest-China

Ab 12. Dezember 2021

 

Die von Miao-Frauen hergestellte, bunt bestickte und reich mit Applikationen verzierte Kleidung fasziniert durch ihre visuelle Anziehungskraft. Hinter den als «Rausch von Farben» oder «Explosion von Mustern» umschriebenen Oberflächen stehen komplexe skills: die Kenntnis der Rohstoffe und ihrer Verarbeitung, das Wissen um ein Zusammenspiel von Materialien und Techniken, Farben und Formen, und das Beherrschen von Nadel und Faden. Miao-Frauen kommunizieren und interagieren über ihre Textilien und setzen ihr Handwerk versiert als Mittel der Selbstdarstellung und Selbstvergewisserung ein.

Die textile Vielfalt in den südwestchinesischen Bergregionen wird seit etwa dem 16. Jahrhundert einem interessierten Publikum in ganz China medial zur Kenntnis gebracht – zunächst in Texten und Zeichnungen, später auf politischen Plakaten und in Fotografie. Heute sind die bunten Miao-Trachten auch ein gezielt eingesetztes Sujet in der Tourismuswerbung.

Die Ausstellung erschliesst die Komplexität textilen Wissens und Könnens von Miao-Frauen anhand der Sammlung Karola Kauffmann. Sie beleuchtet Fragen nach der Nähe respektive Ferne von Selbst- und Fremddarstellung ethnischer Diversität im Kontext gesellschaftlichen Wandels und kulturpolitischer Interessen.

 

Vernissage

Die Vernissage findet am Sonntag, 12. Dezember 2021 statt. Die Feier findet vor Ort wie auch online statt; es ist in beiden Fällen eine Anmeldung erforderlich (musethno@vmz.uzh.ch).